Roland Seel und Rosemarie Seel - Wandern Donau-Ries

Wandern Wolferstadt - Monheimer Alb 3

Wählt man zum Wandern in Wolferstadt den Weg Monheimer Alb 3 erhält man eine landschaftlich abwechslungsreiche Runde mit Fernblicken. Sehenswert ist die Winterlinde die als Naturdenkmal Alte Linde bekannt ist.  

Anfahrt: Donauwörth – Monheim – Rehau – Weilheim- Wolferstadt

Ausgangspunkt/Parkmöglichkeit: Wolferstadt Zentrum am Dorfplatz N48° 54.147 E10°46.875

Streckenlänge/Gehzeiten: 14,4 km, 3Stunden 30Minuten

Höhenunterschied: 165 m

Anforderung Kondition: mittel (rot)

Einkehrmöglichkeit: Wolferstadt: Unterer Wirt (09092 6893), Oberer Wirt (09092 6691)

Markierung: Monheimer Alb 3

Sehenswert/Kurzbeschreibung: Landschaftlich abwechslungsreiche Runde mit Fernblicken und einem Naturdenkmal Alte Linde

 

Winterlinde in Wolferstadt

 

Route grau

 

Höhenprofil

 

Dorfplatz – Beginn Rundwanderweg

Vom Dorfplatz zum Oberer Wirt und rechts „Am Kirchberg“ aufwärts zur Kirche (10 Minuten). Vor der Kirche bei der Grundschule in die Schulstraße, an der Winterlinde vorbei abwärts. Unten in der „Wemdinger Straße“ links. Bei der „Wemdinger Straße 28“ rechts aus dem Ort. An der Kreuzung nach wenigen Metern mit Birke und Feldkreuz geradeaus (20 Minuten). Es geht aufwärts zum Waldrand mit frei stehenden Baum mit Sitzbank und Feldkreuz (30 Minuten). Hier beginnt der Rundwanderweg.

 

Beginn Rundwanderweg – Verbindungsstraße DON3/WUG 33 Hagau/Döckingen

Hier geradeaus übers freie Feld mit Blick auf Döckingen etwas abwärts. An der Gabelung in der Senke (40 Minuten) weiter geradeaus am Waldrand entlang. Der Weg führt an einem Tannenwald im Tal entlang (den in den Wald abzweigenden Weg lassen wir unbeachtet). Bei einer freien Fläche mit Strommasten und Blick auf Döckingen an der Gabelung links zum geschotterten Feldweg. Hier rechts mit Blick zum Kirchturm von Döckingen. Es geht in den Wald. Der Weg führt zur Verbindungsstraße DON3/WUG33 Hagau – Döckingen (1 Stunde 10 Minuten) aus dem Wald mit den Wegweisern „Altmühl 5“, „Döckingen 24“ und „Monheimer Alb 3“. Hier links.

 

Verbindungsstraße DON3/WUG 33 Hagau/Döckingen – Schleife - Verbindungsstraße DON3/WUG 33 Hagau/Döckingen

Auf der Verbindungsstraße bis zum Waldrand mit dem Landkreis Schild. Hier rechts wenige Meter am Waldrand entlang und gerade in den Wald. Der Weg führt im Tannenwald geradeaus (abzweigende Wege lassen wir unbeachtet). Bei einer Gabelung mit kleinem Trichter, der mit kleinen Tannen bepflanzt ist links (1 Stunde 20 Minuten). Nach einer 90° Kurve zum geschotterten Kreuzung. Hier geradeaus (1 Stunde 30 Minuten). Der Weg führt zum Waldrand. Hier links zur Verbindungsstraße DON3/WUG 33 Hagau/Döckingen mit Blick auf Hagau. Wir überqueren geradeaus die Verbindungsstraße.

 

Verbindungsstraße DON3/WUG 33 Hagau/Döckingen – Hagau

Wir bleiben auf dem geschotterten Weg lediglich circa 200 Meter. An der ersten Gabelung rechts mit Blick auf Hagau. An der folgenden Gabelung wieder unbeschildert links und markiert wieder am Waldrand rechts entlang. An der folgenden Gabelung (links geht es in den Wald) geradeaus am Waldrand circa 100 Meter noch entlang. An der folgenden Gabelung geteert rechts nur circa 150 Meter folgen. An der nächsten Gabelung links geschottert und nach circa 200 Meter an der nächsten Gabelung geteert geradeaus nach Hagau (2 Stunden).

 

Hagau – Verbindungsstraße DON3 Hagau-Steinbühl

Im Ort geradeaus über die Kreuzung Richtung Döckingen auf die Wolferstädter Straße. Bei der Hauptstraße mit Blick auf die Kirche geradeaus in die Sandbrunnstraße. Vom Ortsrand geht es auf der Teerstraße weiter, nach einer Kurve beidseitig mit Hecken und Bäumen eingesäumt zu dem auf freien Feld stehenden Stallungen (2 Stunden 20 Minuten). Hier geradeaus durch die Stallungen auf der Teerstraße. Am Ende der Stallungen, an der folgenden Gabelung links haltend geradeaus auf den geschotterten Weg. An der Gabelung bei dem Bildstöckl Heiliger Klaus links halten und geradeaus auf dem Feldweg durch das Naturdenkmal mit Kiefern. An der Gabelung links am Waldrand aufwärts und nach einer Kurve weiter am Waldrand und links geradeaus (den links abzweigenden Weg lassen wir unbeachtet) zur Verbindungsstraße DON3 Hagau-Steinbühl (2 Stunden 35 Minuten). Hier links.

 

Verbindungsstraße DON3 Hagau-Steinbühl – Verbindungsstraße Hagau-Wolferstadt 509

Am Rand der Straße circa 100 Meter und den ersten Weg rechts zum Waldrand mit Blick auf Steinbühl. Am Waldrand wenige Meter entlang und an der Gabelung links im Wald wenige Meter, wieder am Waldrand entlang und nochmals geradeaus ein kurzes Stück durch den Wald und wieder rechts am Waldrand entlang. Der Weg führt vom Wald weg in einer Linkskurve zur Verbindungsstraße Hagau-Wolferstradt. Hier links 30 Meter (3 Stunden).

 

Verbindungsstraße Hagau-Wolferstadt 509 – Beginn Rundweg

Jetzt rechts abwärts auf dem geschotterten Feldweg mit Fernblick auf Döckingen und Umgebung und auf Wolferstadt. An der T-Gabelung am Waldrand geradeaus auf der Wiese weglos abwärts am Tümpel vorbei zum Feldweg. Hier links unterhalb des Tümpels vorbei auf dem Feldweg. An der folgenden Gabelung im spitzen Winkel rechts (3 Stunden 10 Minuten) ein ganz kurzes Stück am Waldrand entlang. Wo der Wald rechts und links den Forstweg trifft rechts den linken Weg ein Stück parallel zum geschotterten Forstweg auf dem begrasten Wiesenweg aufwärts im Wald und nach einem kurzen Stück aus dem Wald. Dann rechts am Waldrand entlang auf dem Wiesenweg bis zur Kruezung, mit frei stehenden Baum mit Feldkreuz und Sitzbank, wo der Rundweg beginnt (3 Stunden 25 Minuten).

 

Beginn Rundweg – Dorfplatz Wolferstadt

Hier rechts geradeaus abwärts über die Kreuzung mit Feldkreuz und Birke geradeaus in den Ort Wolferstadt zur Wemdinger Straße. In Wolferstadt auf der Wemdinger Straße links zurück zum Parkplatz am Dorfplatz.

 

Track: 101-monheimer-alb3.gdb

 

Länge Dauer Geschwindigkeit Trackpunkte Punktabstand
14.4 km 04:00:16 3.6 km/h 896 16.11 m
Höhendifferenz tiefster Punkt höchster Punkt Höhenmeter auf Höhenmeter ab
106 m 484 m 590 m 410 m 400 m