Roland Seel und Rosemarie Seel - Wandern Donau-Ries

Wandern Maihingen - Geotop Klosterberg

Eine besondere Wanderung ist in Maihingen mit dem Geotop Klosterberg vorhanden. Angelegt ist ein abwechslungsreicher Rundweg durch Geotope und Biotope auf schönen Feldwegen und Pfaden mit 7 Informationstafeln, die geologische, historische und naturkundliche Eigenheiten des Rieses erklären. 

Anfahrt: Donauwörth – Nördlingen – Wallerstein – Marktoffingen - Maihingen

Ausgangspunkt/Parkmöglichkeit: Parken in der Straße Klosterhof N 48° 55 716 E 010° 29.552

Streckenlänge/Gehzeiten: 2,8 km, 50 Minuten

Höhenunterschied: 70 m

Anforderung Kondition: gering (blau)

Einkehrmöglichkeit: Maihingen: Gasthaus Sonne (Huber) (09087 226), Klosterschenke (09087 319)

Markierung: Geopark Ries – Geotope Klosterberg

Sehenswert/Kurzbeschreibung: Abwechslungsreicher Rundweg durch Geotope und Biotope auf schönen Feldwegen und Pfaden. Auf dem Rundweg sind 7 Informationstafeln aufgestellt, die geologische, historische und naturkundliche Eigenheiten des Rieses erklären. Die Geotope sind sehr sehenswert. Außerdem ist eine Panoramatafel mit schönem Fernblick vorhanden.

 

Maihingen – Geotop Klosterberg – Die Kristallinschollen der Langenmühle

 

Route grau

 

Höhenprofil

 

Parkplatz – Geotop Klosterberg (Informationstafel 3)

Wir gehen an der Kirche vorbei und durch das Tor der Klostermauer und wenige Meter rechts. Hier befindet sich die erste Informationstafel 1 der Geotope. Wir überqueren den Bach. Direkt bei der Backbrücke links am Bach entlang auf dem geschotterten Weg Richtung Minderoffingen. Es geht vorbei an der Informationstafel 2 „Kleine Steinbrüche“ (10 Minuten). Circa 50 Meter nach dieser Informationstafel rechts etwas aufwärts ins Geotop Klosterberg. In dem Geotop befindet sich die Informationstafel 3 „Die Kristallinschollen der Langenmühle“. Auf der gegenüberliegenden Seite gehen wir aufwärts gerade aus dem Geotop (15 Minuten).

 

Geotop Klosterberg (Informationstafel 3) – Feldkreuz/Steinkreuz (Informationstafel 6)

Direkt oberhalb des Geotops links haltend den niedrigen Hügel abwärts zur Kreuzung in der Senke. Nach links geht es zum Aussiedlerhof. Wir gehen an dieser Kreuzung gerade entlang des Wäldchens (Tannen) in der Senke. Nach wenigen Metern kommt die Informationstafel 4 „Kleinbiotope“ und kurz danach die Informationstafel 5 „Das Kristallin im Ries“ (25 Minuten). Direkt bei der Informationstafel 5 geht es rechts circa 15 Meter aufwärts und an der Gabelung rechts an der Sitzgruppe vorbei weiter etwas aufwärts entlang des Gehölzes. Dann etwas abwärts zum Feldweg. Hier links weiter aufwärts zum sichtbaren Feldkreuz mit Informationstafel 6 „Steinkreuze“ (30 Minuten).

 

Feldkreuz/Steinkreuz (Informationstafel 6) – Parkplatz

Vom Steinkreuz rechts entlang des Wäldchens. Nach circa 100 Metern, beim Jägerstand weiter rechts am Rand des Wäldchens entlang wenige Meter zur Informationstafel 7 „Manche mochtens salzig“ (35 Minuten). Dann gerade zum Zaun. Hier rechts und nach 15 Metern links am Waldrand entlang. Beim Feldkreuz/Bergkreuz mit Panoramatafel und schönem Ausblick rechts in den Wald. An der T-Gabelung nach wenigen Metern links ein Stück gerade und dann wieder links auf dem circa 2 Meter breiten Forstweg abwärts nach Maihingen zur Klostermauer. Hier rechts entlang und zum Tor der Klostermauer, dem Beginn der Runde. Hier links zum Parkplatz (45 Minuten).

 

Download: 228-geotop-klosterberg.gdb

 

Länge Dauer Geschwindigkeit Trackpunkte Punktabstand
5.6 km 14:18:11 -0 km/h 628 8.91 m
Höhendifferenz tiefster Punkt höchster Punkt Höhenmeter auf Höhenmeter ab
47 m 426 m 473 m 237 m 233 m