Roland Seel und Rosemarie Seel - Wandern Donau-Ries Donauwörth

Wandern Donauwörth - Harburg - Donauwörth

Die Wanderung von Donauwörth nach Harburg und zurück umfasst 29 km. Man kann eine Strecke auch mit dem Zug fahren. Eine abwechslungsreiche Runde durch den Wald und mit schönem Blick auf Harburg, Wörnitzstein und Donauwörth. 

Anfahrt: Donauwörth Zentrum, oder wegen kostenloser Parkplätze – Pflegstraße Richtung Kaisheim – links in die Salinger Straße – nach den Tennisplätzen links zur Wörnitz

Ausgangspunkt/Parkmöglichkeit: Parkplätze für Dauerparker an der Wörnitz am Mühlweg, bzw. unterhalb der Tennisplätze N 48° E 010° - Am Sonntag auch kostenlose Parkplätze in der Bäcker straße - Wer eine gute Parkmöglichkeit auch wochentags bevorzugt, der beginnt mit der Runde am Tennisplatz von Donauwörth und beendet dort wieder die Runde.

Streckenlänge/Gehzeiten: 28,8 km, 7 Stunden

Höhenunterschied: 375 m

Anforderung Kondition: erheblich (schwarz)

Einkehrmöglichkeit: Donauwörth mehrere Gaststätten, Harburg: Zum goldenen Lamm (09080 1422), u. a. , Wörnitzstein: Gaststätte Schmidbaur (0906 706220), Gaststätte Braun (0906 5641)

Markierung: verschiedene Wegweiser, z. B. Jakobuspilgerweg, ,“MD

Sehenswert/Kurzbeschreibung: Abwechslungsreiche Runde durch den Wald und mit schönem Blick auf Harburg, Wörnitzstein, Donauwörth

 

 

Blick vom Aussichtspunkt bei der Burg auf die Stadt Harburg

 

Route grau

 

Höhenprofil

 

Innenstadt von Donauwörth - Tennisplatz Donauwörth

Von der Bäckerstraße rechts in die Pflegstraße zur evangelischen Kirche. Am Kappeneck links zum Friedhof und im Ruhetal abwärts. Vor der Hausnummer 7a rechts dem Wanderwegweiser Wörnitzstein auf dem ehemaligen Bahndamm folgen. Bei den 4 großen Kastanienbäumen sind wir unterhalb vom Tennisplatz. Hier gibt es kostenlose Parkplätze.

 

Tennisplatz Donauwörth - Ziegelei

Geradeaus zur Salinger Straße und bei der Fußgängerampel über die Salinger Straße. Den Wanderwegweisern, „Romantische Straße (Würzburg)“, „“,“MD“ folgen. An der Gabelung links dem Wegweiser „Harburg 3 Stunden“ folgen. Am Wasserwerk vorbei auf den ehemaligen Bahndamm. Nach wenigen Metern direkt vor dem Brücklein rechts den Trampelpfad „Schlössle/Kaisheim“, „ Gunzenheim/Harburg“ abwärts und auf dem geschotterten Feldweg rechts aufwärts. An der Y-Gabelung links geteert weiter aufwärts dem Wegweiser „Schlössle/Harburg“ folgen. Etwas abwärts und in der Senke links geschottert und circa 200 Meter vor der Bundesstraße rechts den begrasten Feldweg mit dem Wegweiser „Harburg – Schlössle – Kaisheim“ aufwärts zur Straße aus Berg. Hier links über die Brücke der Bundesstraße an der Ziegelei vorbei Richtung Binsberg.

 

Ziegelei - Marbach

Den ersten geschotterten Forstweg , bei dem Feldkreuz, rechts in den Wald und beständig aufwärts. An der Kreuzung weiter geradeaus aufwärts dem Pilgerwegweiser folgen. An der nächsten Kreuzung oben links dem Wegweiser „Schlössle – Kaisheim – Harburg“ folgen. Bei der folgenden Gabelung geradeaus. An der Gabelung „IX 8 Viereckiger Stein“ weiter geradeaus. An der Kreuzung „IX Rehbichl 5“, „Altmühl14“, „IX geräumt 9“, „IX Galgenberg 10“ geradeaus dem Wegweiser „Harburg“ folgen. Nun abwärts. In der Senke „IX Galgenberg 10“, „XII Sulz 2“ an der versetzten Kreuzung geradeaus wieder aufwärts nach dem Wegweiser „Harburg“ zur Gabelung „IX Sulz 12“, „IX Schleefeld 11“; „Karab Abt. 3 Krebsholz“, an der „Fritz Korhammer Straaße“. Hier geradeaus abwärts (1 Stunde 20 Minuten). An der T-Gabelung in der Senke „IX Schleefeld 11“ „Karab Abt.3“, „Krebsholz“, „Altmühl 14“, „Jakobusweg“ mit zahlreichen Wegweisern links dem Wanderwegweiser „Harburg“ weiter leicht abwärts folgen. Die zwei nach kurzer Zeit rechts abzweigenden Wege lassen wir unbeachtet. An der T-Gabelung links unter der Bahnunterführung durch Richtung „Marbach/Harburg“ weiter abwärts und gerade aus dem Wald (rechts sieht man Marbach). Auf dem Feldweg an der folgenden Kreuzung geradeaus leicht aufwärts. Nach wenigen Minuten oben an der Kreuzung der Kuppe mit Blick auf die Harburg rechts dem Wegweiser „Harburg“ bis 50 Metern vor dem Ortsrand von Marbach folgen. Außerhalb des Ortes den geschotterten Feldweg links bis zur Teerstraße. Hier an der Kreuzung über die Straße und rechts aufwärts (gesperrt für LKW) geteert außerhalb von Marbach entlang.

 

Marbach - Harburg

Oben an der Kuppe bei dem Sendemast weiter geteert an der frei stehenden Eiche vorbei und 10 Meter nach dem hohen Strommast links in den Wald. Die gelegentlich abzweigenden kleineren untergeordneten Forstwege lassen wir unbeachtet. Bald aus dem Wald und nach dem Schild „Zelten, offenes Feuer, Grillen verboten“ rechts und eben am Waldrand entlang bald mit einem wunderbaren Blick auf das Ries und die Harburg. Dann beständig abwärts mit Blick auf Harburg. An dem Schützenhaus mit Gaststätte vorbei und geteert die „Schießhausstraße“ abwärts. Unten 20 Meter links und unter den Bahnunterführung durch. An dem Sportplatz mit Gaststätte in der „Grasstraße“ vorbei zum Feuerwehrgerätehaus. Hier rechts und über die alte Steinbrücke „Auf der Brücke“. Nach der Brücke rechts in die „Donauwörther Straße“ zum Marktplatz mit Brunnen.

 

Alternative 1 auf dem Teerweg vom Marktplatz bis zum oberen Burgparkplatz:

Hier geradeaus die Schloßstraße aufwärts zur Burg. Vor der Burg rechts aufwärts den “,“MD“, Wegweiser nach „Donauwörth 17 km“ folgen. Beim oberen Burgparkplatz bei den Linden links in den geschotterten Pfad “,“MD, einbiegen. Hier kommt der Frankenweg an.

 

Alternative 2 auf dem naturbelassenen malerischen Fußweg bis zum oberen Burgparkplatz:

Alternativ etwas mehr naturbelassen auf dem schmalen Pfad: Vom Marktplatz mit Brunnen links „Am Bogen“ den Fußweg zum Schloss vor der Kirche rechts die Treppen aufwärts. An der Gabelung links oberhalb am Kirchturm vorbei, weiter auf den Treppen zur Burg, links haltend an der Burgmauer entlang zum oberen Burgparkplatz (Frankenweg). Wir folgen auf der Höhe dem Wegweiser „Schwäbische Alb – Nordrand Weg HW1“ Obere Reismühle“ - den links abwärts führenden Frankenweg lassen wir unbeachtet.

 

Harburg Burg - Mauren Reismühle

Bei der Heidestraße 9 geht es geteert abwärts und in der Senke rechts in den Siedlerweg. Vom Ortsrand Harburg auf der Teerstraße Richtung Mauren. Vom Ortsende Harburg auf der Teerstraße Richtung Mauren immer geradeaus einige Minuten leicht abwärts zur Senke. Direkt nach dem Bächlein das verrohrt unter der Straße durchgeführt wird, geht es links beschildert “,“MD, auf einem Forstweg entlang des Bächleins unter der Förderanlage von Märker durch und an der Kreuzung geradeaus weiter. Bei der Gabelung am „Weiherschlag“ biegen wir rechts ab. Es geht etwas aufwärts und oben an der Kuppe sehen wir die Häuser der Reismühle. An der nächsten Gabelung bei der Teerstraße links abwärts, geradeaus durch die Reismühle.

 

Reismühle - Wörnitzstein

Bei der Nebenverbindungsstraße Mauren – Ebermergen rechts einige Meter aufwärts und nach dem letzten Haus links den geschotterten Waldweg beständig aufwärts. Man achte ab hier aufmerksam auf die Markierungen an den Bäumen („“,“MD“, bzw. „Romantische Straße). Wir wandern auf einem ungeschotterten durch Traktorspuren gekennzeichneten Weg. Beim Mühlberg erreichen wir die geteerte Verbindungsstraße Mauren – Ebermergen. Es geht geteert links abwärts (siehe „“) und bei dem nächsten geschotterten Forstweg (noch vor dem Waldrand) mit Wander-Parkplatz rechts und zuerst leicht, dann beständig steiler aufwärts bis zur Kreuzung. Hier geradeaus leicht abwärts zum Bach. Bei der Kreuzung am „X Laubenloh 2“ treffen sich die Wanderwege „“,“MD“, „Romantische Straße“, „Altmühl 8“, „ Altmühl 7“. Hier gerade zum Morschbach. An der T-Gabelung „X Haselbuck 3“ rechts und nach circa 50 Metern sofort links. An der nächsten und übernächsten Gabelung geradeaus. Auf die „“ achten. Bei der großen Lichtung im Wald i. d. R. mit Acker bzw. Wiesen. Auf die Lichtung links gut geschottert abzweigen (ohne Wegweiser). Der Wegweiser kommt erst am Jägerstand auf der Lichtung. Nachdem die Lichtung enger wird zweigt rechts beschildert ein Forstweg beschildert „Wörnitzstein“, mit gesperrt Schild und „frei für Holzabfuhr“ ab – geradeaus weiter würde es es zum Morschbachweiher 0,5 km gehen. Es geht an dieser Abzweigung gut geschottert deutlich und bald leicht aufwärts. An der Gabelung geradeaus „“. An den folgenden Kreuzungen und oben an der Kuppe geradeaus. An der nächsten Gabelung geradeaus abwärts. Man sieht die Kapelle von Wörnitzstein. Nun deutlich abwärts. Und aus dem Wald bei den Bahngleisen. Bei den Bahngleisen rechts auf dem geschotterten Feldweg nach Wörnitzstein. In Wörnitzstein „Am Grubenfeld“ links über die Bahngeleise.

 

Wörnitzstein – Donauwörth Tennisplatz

Geradeaus in die Graf-Hartmann-Straße“.Vorbei an der Gaststätte Braun, dem Schulhaus, dann rechts in die Oberriedstraße. Jetzt über die Steinerne Brücke. Hier geradeaus aufwärts in der Abt-Cölestin-Straße. Bei dem Brunnen an der Bushaltestelle bzw. der Gastwirtschaft Schmidbaur rechts den Zollernweg aufwärts, am Spielplatz vorbei und an den Ortsrand von Wörnitzstein in einer 90 Grad Rechtskurve die Stiberstraße aufwärts und geteert aus dem Ort. Auf die Kuppe und abwärts geradeaus zur Verbindungsstraße Wörnitzstein – Felsheim. Hier links zum Ortsrand von Felsheim. „Am Mertelfeld“ geradeaus durch die Bahnunterführung und immer auf dem ehemaligen Bahndamm nach Donauwörth zur Salinger Straße, die wir bei der Fußgängerampel gerade überqueren.

 

Donauwörth Tennisplatz - Innenstadt

Bei den Tennisplätzen über die Brücke und links an der Wörnitz entlang. Bei der Stadtmühle wieder über die Brücke und weiter rechts an der Wörnitz entlang. Nach wenigen Metern geht ein Treppenweg, beschildert an der Laterne Jakobsweg, hinauf zur Heilig-Kreuz-Kirche. Hier links in die Heilig-Kreuz-Straße, zur Reichsstraße, an der Stadtpfarrkirche vorbei. Bei der Gaststätte Hirsch links in die Schustergasse. Anschließend links in die Bäckerstraße und zurück zum Ausgangspunkt.

 

Track: 050-harburg-donauwoerth1.gdb

 

Länge Dauer Geschwindigkeit Trackpunkte Punktabstand
28.3 km 06:32:08 4.3 km/h 635 44.58 m
Höhendifferenz tiefster Punkt höchster Punkt Höhenmeter auf Höhenmeter ab
119 m 403 m 522 m 537 m 524 m