Roland Seel und Rosemarie Seel - Wandern Donau-Ries

Wandern Christgarten - Karlshof

Bei der Wanderung Christgarten Karlshof kann man Eindrücke von der Ruine Niederhuas und Ruine Hochhaus sammeln. Insgesamt ein Rundweg auf schönen Waldwegen zum Teil entlang an Bächen mit einigen Steigungen. 

Anfahrt: Donauwörth – Möttingen – Reimlingen – am Kreisel 3. Ausfahrt Straße 2212 - Weiherdorf – Niederaltheim - Christgarten

Ausgangspunkt/Parkmöglichkeit: Am Parkplatz bei dem Gasthof Schwan, N 48° 47.010 E 010° 27.890

Streckenlänge/Gehzeiten: 7,6 km, 2 Stunden

Höhenunterschied: 259 m

Anforderung Kondition: mittel (rot)

Einkehrmöglichkeit: Christgarten Gasthof Zum Schwan (09081 3670)

Markierung: Eule nur das erste Stück, dann unmarkiert vom Marterl bis Karlshof – ab dem Karlshof , -,Y

Sehenswert/Kurzbeschreibung: Rundweg auf schönen Waldwegen zum Teil entlang an Bächen, z. B. dem Forellenbach  mit einigen Steigungen. Schmuck ist das Gartenhaus am Karlshof.

 

Beim Karlshof
Route grau

 

Höhenprofil

 

Parkplatz – Marterl

Direkt bei der Gaststätte Schwan rechts dem folgen und über die Wiese und den Bach und rechts der Markierung Eule folgen. An der folgenden Gabelung gerade. An der nächsten Gabelung wenige Meter vor der Teerstraße links auf dem im Sommer verwilderten Forstweg aufwärts der Markierung Eule folgen (10 Minuten). Den fast oben rechts abzweigenden Weg (17 Minuten) lassen wir unbeachtet und gehen weiter ziemlich eben gerade. Den nach wenigen Metern links abzweigenden Weg lassen wir wieder unbeachtet und gehen gerade weiter am Jägerstand vorbei leicht aufwärts. Oben (22 Minuten) lassen wir den rechts abzweigenden Forstweg unbeachtet und gehen gerade weiter. Wir treffen auf einen geschotterten Forstweg (25 Minuten). Hier rechts. An der Kreuzung nach wenigen Metern bei „Marienbild“ links aufwärts. Der geschotterte Forstweg führt uns zu einer Kreuzung mit mehreren Straßen bei Altbuch mit einem Marterl (30 Minuten).

 

Marterl – Karlshof

Hier gerade. An der folgenden Kreuzung „Schielenbrunn“, „Schau“, „Rothaar“, Herrgottsbuch“ links den zweiten geschotterten Weg etwas abwärts (35 Minuten). Abzweigende Wege lassen wir unbeachtet auch bei „Reimlinger“ gerade. Der geschotterte Forstweg führt uns zu einer Kreuzung bei „Weiden“, Rohr“, „Beutenberg“ mit Bienenhaus. Hier geschottert links den Wegweisern Main-Donau und folgen. An der Gabelung am Waldrand rechts übers freie Feld den folgen. An der Gabelung beim Karlshof (1 Stunde 5 Minuten) links auf der Schotterstraße weiter den folgen.

 

Karlshof – Anhauser Höfe

Nach circa 100 Meter rechts auf dem begrasten Waldweg der Markierung - aufwärts zur Ruine Hochhaus folgen (wer es kürzer will geht hier gerade weiter auf dem Schotterweg und dann links den ersten Feldweg über den freistehenden Baum zum Waldrand dem Wegweiser Deutschordensweg bzw. nach). Von der Ruine Niederhaus (1 Stunde 15 Minuten) gerade abwärts auf dem zunächst schmalen Pfad dem Wegweiser Yfolgen. Unten am Schotterweg bei „Hochhausberg“ (1 Stunde 25 Minuten) links wieder Richtung Karlshof dem nach. Kurz vor dem Karlshof rechts an (hier trifft man die Abkürzung wieder) an dem frei stehenden Baum vorbei zum Waldrand dem Wegweiser Deutschordensweg bzw. nach. Am Waldrand rechts dem nach zu den Anhauser Höfen folgen (1 Stunde 45 Minuten).

 

Anhauser Höfe – Christgarten

Hier links. An der folgenden Gabelung geht links aufwärts der Deutschordensweg nach Christgarten. Wir gehen rechts gerade eben den nach. Die roten führen gerade bald entlang des Bächleins nach Christgarten. Hier rechts über den Bach zum Parkplatz (2 Stunden).

 

Track: 213-christgarten-karlshof.gdb

 

Länge Dauer Geschwindigkeit Trackpunkte Punktabstand
7.6 km 01:50:26 4.1 km/h 758 10.05 m
Höhendifferenz tiefster Punkt höchster Punkt Höhenmeter auf Höhenmeter ab
159 m 438 m 597 m 272 m 214 m